Musikschule Hoyerswerda
Musikschule Hoyerswerda
Museum
Kulturkalender Museum

Mai 2016


10.05.2016


 Dienstags im Stadtmuseum - „Betrachtungen zu Hoyerswerdaer Stadtc

Schloss Hoyerswerda
17:00 - 18:30 Uhr
Dienstags im Stadtmuseum - „Betrachtungen zu Hoyerswerdaer Stadtc

 

In der Veranstaltungsreihe „Dienstags im Stadtmuseum“ findet am 10. Mai 2016 um 17 Uhr ein Vortrag zum Thema „Betrachtungen zu Hoyerswerdaer Stadtchroniken des 18. und 19. Jahrhunderts“ statt.

Referentin: Elke Roschmann, wissenschaftliche Leiterin des Stadtmuseums Hoyerswerda

Im Mittelpunkt steht die „Chronik und Beschreibung der Königlichen und Churfürstlichen Stadt Hoyerswerda“ des Salomon Gottlob Frentzel. Er gilt bis heute als der zuverlässigste Stadtschreiber, auf dessen Ausführungen viele Kenntnisse zur Stadtgeschichte beruhen.

Auch andere Hoyerswerdaer schrieben die Historie auf, so Ernst August Schuster und J. Kullmann. Vieles übernahmen sie von Frentzel, anderes ergänzten sie oder entwickelten eine ganz eigene Betrachtungsweise. Manches erscheint uns merkwürdig oder kurios. Auf jeden Fall lohnt es sich, in diesen Werken zu stöbern und den Anekdoten der Vergangenheit zu lauschen. Historische Stadt- und Gebäudeansichten begleiten den Vortrag.

Eintritt: 3,- €

 

Veranstaltungsort:
Schloss Hoyerswerda
02977 Hoyerswerda
Schloßplatz 1

Veranstalter:
Stadtmuseum Hoyerswerda
02977 Hoyerswerda
Schloßplatz 1

22.05. bis 31.08.2016


 Neue Sonderausstellung - „Lausitzer Glas – Glasdesign im Dialog“

Schloss Hoyerswerda
10:00 - 18:00 Uhr
Neue Sonderausstellung - „Lausitzer Glas – Glasdesign im Dialog“

Anlässlich des Internationalen Museumstages wird am 22. Mai 2016 um 15 Uhr eine neue Ausstellung im Stadtmuseum Hoyerswerda eröffnet.

„Lausitzer Glas – Glasdesign im Dialog“

präsentiert mehr als 400 Exponate von 13 Betrieben der DDR aus den Privatsammlungen Richard Anger, Siegfried Kohlschmidt und zeigt darüber hinaus Objekte aus der Sammlung des Stadtmuseums Hoyerswerda.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts war die Region Lausitz Standort einer der europaweit größten Glashersteller. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges, nach Kriegszerstörung und Demontage begann bereits Ende der 1940er Jahre erneut die Glasproduktion mit den bewährten Formen. Gleichzeitig entwickelten die Glasgestalter neue, zeitgemäße Modelle für den Haushalt. Diese Glaserzeugnisse spiegeln in ihrer Modernität die künstlerische Aufbruchsstimmung dieser Zeit wieder.

Unter dem Zwang zur massenhaften, automatischen Maschinenglasproduktion orientierten sich die Entwürfe in den Folgejahren nach dem allgemeinen und vermarktbaren Kundengeschmack.

Die Glaskörper in ihren mundgeblasenen, gepressten oder vollautomatischen Herstellungsweisen sind mit ihren individuellen Formen und Farben deutliche Kulturträger. Sie lassen im Vergleich die Produktkultur in den Dekaden bis 1989 in der DDR wieder aufleben.

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstaltungsort:
Schloss Hoyerswerda
02977 Hoyerswerda
Schloßplatz 1

Veranstalter:
Stadtmuseum Hoyerswerda
02977 Hoyerswerda
Schloßplatz 1